Ausbildnerin im Bildungsjahr Hauswirtschaft

Freude am Vermitteln von hauswirtschaftlichem Wissen und Können und an der Zusammenarbeit mit Jugendlichen sind wichtige Voraussetzungen, die eine Ausbildnerin mitbringt.

 

Anforderungsprofil Ausbildnerinnen:

Folgende Berufsgruppen werden als Ausbildnerinnen "Bildungsjahr Hauswirtschaft" zugelassen:

  • Absolventin der bäuerlich-hauswirtschaftlichen Fachschule mit folgenden abgeschlossenen Modulen: Ernährung und Verpflegung, Produkteverarbeitung, Gartenbau, Reinigung und Textilpflege, Familie und Gesellschaft, Haushaltführung
  • Bäuerin HFP / FA
  • Hauswirtschaftslehrerin
  • Hauswirtschaftliche Betriebsleiterin (HBL)
  • Fachfrau Hauswirtschaft EFZ

 

Aufgaben der Ausbildnerin:

  • Anleitung / Begleitung bei der praktischen Umsetzung des Schulstoffs (gemäss Stoffplan / Quartalsbrief Inforama)
  • Begleitung / Motivation zum Führen des Betriebsordners (gemäss Merkblatt "Motivationshilfen Betriebsordner")
  • Rekrutierung / Werbung Jugendliche
  • Mitarbeitergespräch führen (gemäss Dokument "Beurteilungsbogen")
  • Arbeitszeugnis erstellen

 

Weiterbildung:

Im Rahmen der Qualitätssicherung organisieren wir 1 - 2 mal pro Jahr Weiterbildungskurse für Ausbildnerinnen. Die Teilnahme ist obligatorisch.

 

Erfahrungsaustausch:

Die Teilnahme ist aufgrund des Wissensgleichstands und der Qualitätssicherung obligatorisch.

 

Präsenzzeit:

Die Ausbildnerin darf während der Anwesenheit der Lernenden (4 Tage) höchstens einen Tag auswärts erwerbstätig sein.

 

Dezember 2022